Timon Seubert

Nach der Tour de France finden in ganz Europa kleine Rundstreckenrennen statt, bei denen sich die Profis in Rummelatmosphäre von ihren Fans feiern lassen.

Vielleicht haben die einen oder anderen schon mal davon gehört. 

Dieses Jahr hat das Team der NL Crit Series ein Fixedrennen auf die Beine gestellt, welches vor dem eigentlichen Straßenrennen ausgetragen wurde. Hier sollten einige der besten Fahrer der Szene zeigen, was sie drauf haben.

Weil Nico in London bis ins Finale auf Platz 60 gefahren ist, durften wir uns beide am Sonntag auf den Weg nach Holland machen. Montag Mittag sind wir in Roosendaal angekommen und konnten uns entspannt auf das Rennen vorbereiten. Unser Start sollte Nachmittags sein. Durch meinen Sturz in London und einen zweiten kleinen Unfall am Freitag, habe ich mich nicht wirklich fit gefühlt. Ein paar meiner Wunden waren noch immer entzündet.

Den Abend haben wir mit ein paar Bier an der Rennstrecke verbracht und uns das Profirennen angeschaut.

Gleich vom Start weg sind die Jungs Vollgas gefahren. Hitze. Der Kopf und die alten Wunden am pochen. Ich habe versucht mir ein gutes Hinterrad zu suchen und auf nichts anderes zu achten. Durch das hohe Tempo zerfiel das Feld schnell. Nico hat den Anschluss leider klapp verpasst und kämpfte seinen Kampf in der zweiten Gruppe. Ich konnte mich relativ gut halten und habe gemerkt, dass ich trotz meiner „Wehwehchen“ zumindest mitfahren kann. Das Rennen blieb bis zum Schluss super schnell und alle ernsthaften Attacken wurden wieder gestellt. Mein Plan, zwei Runden vor Ziel nach vorn zu fahren und evtl. noch anzugreifen ging allerdings nicht ganz auf. Zu müde der Körper.

Ohne zu viel zu riskieren, fuhr ich auf Platz 7 in Ziel. Nico wurde 18. Mit dem Ergebnis war ich vollkommen zufrieden. Nur Nico ärgerte sich darüber, den Anschluss so knapp verpasst zu haben.

Den Abend haben wir mit ein paar Bier an der Rennstrecke verbracht und uns das Profirennen angeschaut. Am nächsten Morgen ging es dann für mich wieder nach Hamburg und für Nico nach Berlin. Eine Trennung von kurzer Dauer, weil das Team am nächsten Wochenende fast komplett am Start des 8Bar Crit in der Hauptstadt steht.

Ich kann es kaum erwarten, weil die Rennen in Berlin zusammen mit der Crit-Fam. immer besonders viel Spaß machen!

Photography: Timon Seubert | Team Suicycle | Nils Laengner

SUICYCLE BIKE CO.